Argentum: Lehrstunde & Rückkehr

Snapshot_014

Werte Callista,

verzeih mir für mein langes Schweigen. So vieles ist geschehen, das ich nicht in der Lage war, einen ausführlichen Brief zu verschicken. Und ich glaube, ich wollte Dir auch nicht so viel schlechtes schreiben liebste Freundin.

Kaum hatte ich deinen Brief versandt gab es Angriffe auf unseren beschaulichen Vorort von Varts. Laut Quintus sind das Urts mit Flügeln. Doch so aggressiv sind sie normalerweise ja nicht. Aber bald schon fand Medicus Corin heraus, das dieses Varts-Rudel an Tollwut leidet. Sie haben Netze gespannt und damit sogar Tiere gefangen, anhand deren Untersuchung nun Corin eine Art Impfstoff herstellt. Denn einige wurden angefallen.

In dieser schlimmen Zeit rannte mir auch noch Aliya fort. Ich spreche nur zu Quintus und Dir dazu, denn es schmerzt zu sehr und man soll bei Sklaven ja nicht so sentimental sein oder? Ein Sklavenjäger namens Jhamin hat sie mittlerweile in Thentis gefunden. Sie hat sich sofort ergeben, was ich ihr gut heisse, wenn auch nicht verstehe. Zuhause in Argentum blüht ihr eine harte Strafe. 5+1 Speitschenhiebe für das Flüchten und 5+1 Speitschenhiebe für das tragen einer Robe für freie Frauen.Snapshot_012

Während mir also einiges schwer zugesetzt hat in letzter Zeit, es gab sogar eine Hand lang eine Quarantäne, weil so viele Bewohner von den Varts angegriffen und verletzt wurden, habe ich versucht mich mit etwas Sprachunterricht für die blinde Sklavin von Rarius Benendicus abzulenken. Das Mädchen wird Serena genannt, ist nicht dumm und wirklich wissbegierig. Sie spricht schlecht und mit merkwürdigem Akzent. Zudem hat sie durch ihre Blindheit natürlich einen großen Nachteil. Ich vermute, der Rarius wollte sie nur für die Felle, aber das habe ich ihm ausgeredet. Schliesslich representiert jede Sklavin auch ihren Besitzer und daher zahlt er nun gut für ihre Ausbildung. Allerdings glaube ich kaum, das 3 Ahn Unterricht reichen werden um ihr diese grauenhafte Aussprache aus zu treiben und ihr gleichzeitig die wichtigsten Worte bei zu bringen. Aber sie lernt schnell und vielleicht täusche ich mich ja. Snapshot_015

Den Brief hatte ich noch nicht versandt, denn ich habe darauf gewartet von Aliyas Rückkehr zu berichten. Nun, sie ist zurück. Der Sklavenjäger Jhamin hat sie unbeschadet im Haus Calpurnianus abgegeben. Das Mädchen konnte mich nicht ansehen, so klar schien ihr ihr Vergehen, was ich sogar begrüsste. Der Sklavenjäger war ein grobschlechtiger Mann. Er musterte mich mit einem Blick, als würde er mich gleich auf die Knie zwingen. Ein Widerling sonder gleichen, aber der Beste seiner Zunft. Quintus war nicht dabei. Er hatte Sorge Aliya etwas an zu tun, sollte er sie sehen und ich war zwar nicht minder wütend, doch meine Neugierig überwog.Snapshot_016

Aliya musste mir alles erzählen. Sie hatte keine Kleider mehr, da der Sklavenjäger diese Lumpen verbrannt hatte und ich werde ihr auch nicht sofort neue geben. Soll sie doch den Zorn der freien Frauen auf sich ziehen. Sie wird eh die ersten Tage nur zur Bestrafung das Haus verlassen dürfen. Sie fühlte sich missachtet, nicht gebraucht, ignoriert. Bei den Priesterkönigen, sie ist eine Sklavin. Dennoch verstand ich es irgendwie, auch wenn ich das vor anderen so nicht zugeben werde. Aliya hatte nicht einmal geglaubt, das man sie suchen lassen würde und als sie das erfuhr, kam sie ohne Gegenwehr mit. Sie akzeptiert nun die Strafe und auch wenn sie erst einmal geschluckt hat, habe ich sie des Nachts angekettet auf der Terasse. Livia, das andere Mädchen ist wütend auf sie, also versuche ich sie zu beschäftigen ehe sie auf Aliya los geht. Zumal…mein Mädchen ist nun keine weisse Seide mehr. Das wird noch einiges an Problemen geben. Oh ja.

Snapshot_019

Nun denn liebste Freundin, ich muss mich nun zurecht machen für den Tag. Es steht die Bestrafung an und mir ist schon ganz unwohl. Ich bin froh, das mein Gefährte an meiner Seite ist, sonst wäre ich nicht stark genug dafür. Alliya hat versprochen stark zu sein, denn wenn sie es ist, kann ich es auch und werde ihr wieder mehr vertrauen schenken.

Grüß mir den Baumeister Lucius und auch Pavidus. Wird es bald eine Gefährtschaft geben zwischen Dir und dem Baumeister Gehilfen? Oder lasst Ihr Euch Zeit? Ich warte gespannt darauf, wieder von Dir zu hören. Ach ja, Aurora hat deinen Brief erhalten.

Be well,

Lycia

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s