Victoria: Schöne & lästige Verpflichtungen

Die Feier zur neu geschlossenen Gefährtschaft Marcus Baratheus und Betty aus dem Haus Salutarius

Die Feier zur neu geschlossenen Gefährtschaft Marcus Baratheus und Betty aus dem Haus Salutarius

Ein seltener Moment nur zu zweit.

Ein seltener Moment nur zu zweit.

Der Besuch im Haus Attilius. Es wurde viel diskutiert und man war sich erstaunlich einig.

Der Besuch im Haus Attilius. Es wurde viel diskutiert und man war sich erstaunlich einig.

Der Schmied und seine Familie wollen verreisen. Lycia und Callista sprechen über die Thermen.

Der Schmied und seine Familie wollen verreisen. Lycia und Callista sprechen über die Thermen.

Beinah hätten Lycia und Quintus sich nur sich selbst gewidmet, doch dann klopft es auf einmal.

Beinah hätten Lycia und Quintus sich nur sich selbst gewidmet, doch dann klopft es auf einmal.

Arreconius will mit dem Prätor sprechen.

Arreconius will mit dem Prätor sprechen.

Lycia fällt es schwer sich zu beherrschen und nicht all zu ausfallend zu werden.

Lycia fällt es schwer sich zu beherrschen und nicht all zu ausfallend zu werden.

Kaum ist der Rarius weg klopft es erneut. Corvus bittet um ein Gespräch mit beiden. Unter anderem sichert Lycia ihm ihre Hilfe für die Unterstadt zu. Sie soll ein wenig Lesen und Schreiben und Rechnen unterrichten.

Kaum ist der Rarius weg klopft es erneut. Corvus bittet um ein Gespräch mit beiden. Unter anderem sichert Lycia ihm ihre Hilfe für die Unterstadt zu. 

Corvus und Aurora geben sich die Klinke in die Hand. Es soll ein Duell und eine Anklage geben.

Corvus und Aurora geben sich die Klinke in die Hand. Es soll ein Duell und eine Anklage geben.

Heute viele Bilder und dank Zeitmangel wenig Text. Ich hoffe dennoch, Ihr verfolgt meinen Blog gern und freue mich immer über die zahlreichen Besucher.

Edit: Vorerst einen kleinen Teil entfernt, ehe das nicht geklärt ist. Da hab ich wohl vorschnell gehandelt und nicht zuerst nachgedacht, Sorry.

Advertisements

16 responses to “Victoria: Schöne & lästige Verpflichtungen

  1. “Sie soll ein wenig Lesen und Schreiben und Rechnen unterrichten.”

    *räuspert sich* Ich möchte nur kurz auf den Kastenkodex hinweisen. Nicht, dass Lycia da noch aus Versehen irgendeinen Unsinn macht. Gor ist jetzt nicht wirklich der Ort, an dem das tumbe Volk alphabetisiert werden sollte. 😉

      • Kommt drauf an, wen und in was du unterrichten willst. Aber von der Tendenz her ist unser Wissen elitär angelegt. Auf Gor ist es kein Ziel alle zu alphabetisieren, im Gegenteil. Gor lebt von der Trennung im Kastensystem.

      • Ich hab ja nicht vor die Leute mehr wissen zu lassen als ganz einfache dinge und auch nicht alles auf einmal. Ich glaube, das war missverständlich. Es geht eher darum, das ein armer Händler sich keinen aus der blauen Kaste leisten kann ihm die Buchhaltung zu machen oder so und man da unterstützt.

    • Könnte ich bitte mal den link oder die Scroll erfahren wo der orginal Kastenkodex der blauen erwähnt wird, ich würde da gerne mein Wissen erweitern, finde aber immer nur rot und teile von grün.

  2. Händler unterrichtet man in der Regel soweit, dass sie ihre Buchhaltung machen könnten, allerdings ist es üblich, dass große Handelshäuser Schriftgelehrte anstellen zu diesem Zweck.

    Was ein bißchen strange im Moment in Victoria ist, ist diese Welle der Wohltätigkeit. Das widerspricht der goreanischen Lebensauffassung im höchstem Maße, weil solche Gefühle wie Mitglied dem Goreaner nach Norman fremd sind. Deshalb finde ich die Wohltätigkeit in Victoria derzeit ein wenig – schräg zum Setting. Sie ist dann okay, wenn Lomerus z.B. damit auf simple Weise die Habenichtse dazu manipuliert ihn zu wählen.

    Natürlich ist der “harte, mitleidslose Goreaner” sozusagen der mittlere Richtwert und charakterbedingte Abweichungen sind möglich. Wenn aber alles vom mittleren Wert abweichen, kann es vorkommen, dass man plötzlich nicht mehr Gor spielt, sondern eine nette kleine Stadt an einem Fluss, an der alle ihre irdische Auffassung vom guten Leben spielen.

    Also für meiner Auffassung nach wäre goreanisch: Unterrichte einen armen Händler, damit er seine Zahlen und Buchstaben zusammenkrakeln kann, aber verlange in jedem Fall eine Gegenleistung. Die goreanische Societylady im irdischen Sinne, die sowas gratis und für die armen Seelen tut, gibt es streng genommen nicht. Man würde dann nicht sagen – sehr, was für eine herzensgute Frau – sondern man würde ihr solche Flausen eher austreiben wollen.

    Sozialleistungen sind auf Gor Sache der eigenen Kaste. Hat man keine Kaste, ist man in Zentralgor praktisch asozial und ein echtes Problem. Denn in der Regel wird man in eine Kaste geboren und wenn man aus einer rausfliegt, dann hat man es nicht anders verdient und trägt nur die Konsequenzen seiner falschen Handlungen.

    So, das war jetzt ein langes Statement, aber es war mir wichtig, das goreanische Wertesystem nochmal darzustellen, grad weil ich weiß, dass du Gor zum ersten Ma spielst und weil ich auch weiß, dass alte Gor-Hasen das oft aus den Augen verlieren.

    Sobald wie stark in unserer Rolle empfinden, schleicht sich nämlich meist unser irdisches Wertesystem ein. Und meiner Meinung nach ist das der Grund, warum das RP auf den meisten Sims irgendwann flach und unspannend wird und man plötzlich das Gefüh hat in einer Kommune von Pazifisten zu leben.

    • Ersteinmal habe ich zu wenig GOR Erfahrung um alles verinnerlicht zu haben und somit bin ich ja froh, wenn man mir ooc sagt, was so nicht sein kann. 😉

      IC muss ich mir nun was überlegen. Vielleicht geht Lycia in sich und bietet Corvus einfach eine Alternative an. Vorlesen von Dokumenten und Schriften für die Armen gegen zB Bezahlung in Nahrungsmitteln und Handwerksdiensten. Schliesslich sind Gefälligkeiten ja beinah wie eine Währung oder?

      Oder Lycia muss generell ihre Meinung ändern und ablehnen. Ich wollte nämlich nicht gegen den Kastenkodex verstossen, nur weil ich Hilfe anbiete.

      Das es um Lesen und Schreiben geht war wohl mein Fehler, weil ich soetwas mal dummerweise vor Lomerus erwähnt hatte. Mea Culpa.

      Aber da sieht man mal, ich selbst, die leider die Bücher nicht gelesen hat und sich tagtäglich mit NCs rum schlägt, mache halt Fehler und wäre das nu IC zu ner unschönen Situation gekommen, hätte ich mich halt verantworten müssen.

      In solchen Momenten merke ich, wie schwer das Setting doch für gorferne RPler ist.

  3. An der Stelle muss ich aber auch mal darauf hinweisen dar Norman der alte Sack sich selber ganz stark widerspricht.
    einmal sagt er die meisten Goreaner können weder lesen noch schreiben, auf der anderen Seite läßt der Typ aber in seinen Bücher Sklavinnen durch billige Tavernen laufen die Handzettel verteilen auf denen irgendwelche besonderen Veranstaltungen erwähnt werden. wie passt das zusammen?

    Nagelt mich jetzt nicht auf das Buch fest, ich habe die Bücher vor gut 4 Jahren alle gelesen, aber diese Stelle ist eine von denen die sich in mein Hirn eingemeisselt hat.

    Ursprünglich geplant war aber von Corin auch nicht schreiben und lesen….es sollte Kartografie und Rechnen sein

    Das mit dem sozialverhalten kann man sehen wie man will, die Bücher und die Scrolls geben eine grobe Übersicht darüber wie es im allgemeinen ist, aber wer sagt das es überall so ist. In den Scrolls steht auch, dass es den niederen Kasten meist nicht gestattet ist zu wählen oder dem Rat angehören darf. Es gibt ein Wort was immer wieder auftaucht…. “Meist” was ist meist….gilt das für 70% 80% oder 95% der Bevölkerung.
    Diese ganze sozial Story die da in Victoria läuft sieht von aussen her so toll aus, aber da ist soviel Dreck und Verbrechen im Gange…….nicht alles ist so wie es scheint

    • Mag sein, aber Victoria hat da eine sehr klare Richtung und an der halten wir auch fest. Wenn wir nun alle in der Wohltätigkeit aufgehen, verliert sich schlicht das Setting in “wir sind alle total nett und für soziale Gerechtigkeit”.

      • Ach Nea, gib zu du hast Angst das das Volk sich plötzlich erhebt, die Stadt stürmt und die Oberstadt knie tief mit dem Blut der Hochkastigen und Reichen getränkt wird…hach was für ein berauschendes Szenario und diese vielen schreienden Menschen die um ihr Leben wimmern…uahhhh…..da wird mir ganz anders von *grrrrrrr*.
        Nein, aber es stimmt schon, zuviel “total nett” verschleiert das eigentliche Setting. In einem gewissen Rahmen ist es ok, aber zuviel davon wird das ganze dann in ein “Unsere kleine Farm” RP verwandeln.

    • Analphabeten. Sie können nicht lesen und schreiben und das ist auch Teil des Kastenwesens. Die schreibenden Kajirae waren meist mal reiche Händlerinnen oder Hochkastige. Aber sie wären mit dieser Fähigkeit nicht wertvoller, wenn es alle könnten.
      Handzettel kann man sich vorlesen lassen, aber klar ist Norman widersprüchlich.

      Deshalb sagte ich weiter oben: Es kann Abweichungen geben, aber wenn die Abweichung die Norm wird, spielt man nicht mehr Gor.

      • Es ist nicht einfach das zu definieren, überleg mal. Rechnen ist eine Sache, das sollte jeder können, der mit dem Münzwesen in Kontakt kommt, sonst könnte man jeden übers Ohr hauen und nicht jeder Goreaner hat eine Sklavin, man bedenke die Aussage, das nur 2% der goreanischen Bevölkerung Sklaven sind 2% das heißt also, abzüglich der 2% haben 96% der goreanischen Bevölkerung keine Sklaven, das mach bei einer Stadt mit 10000 Einwohnern 9600 Leute ohne eigenen Sklaven.

        Aber egal, will jetzt hier nich klugfurzen oder was zerreden, ursprünglich war eben von Corin gedacht gewesen die Kartographie und Rechnen, das mancht das Volk nicht schlauer, hilft denen aber ein bischen ohne groß was zu verändern.

  4. Mag sein das es gegen den Kodex ist. Und das es den hohen Kasten nicht entspricht. Vielleicht hat Corvus auch nur entschieden, das es Zeit wird dem elitären Kastenwesen mit seiner Korruption in Victoria ein Ende zu setzen. Und vielleicht versucht er es genau damit. Wissen für die Armen. Wahrscheinlich hatte man bei der Wahl gedacht der dumme Wirt stellt keine Gefahr da und hat ihn deshalb gewählt, M;anch einer wird sich jetzt vielleicht wen er agiert und handelt wünschen jemand anderen gewählt zu haben. Wieso sollte Wissen für die Armen, RP schädliche sein als als ein Handeslschiff anzugreifen, Orgien zu feiern oder Volkstribune einzusetzen. Wenn Lycia zurückzieht wird es ihn zurückwerfen. Aber er wird es trotzdem versuchen und wird auchversuchen Mitstreiter dafür zu gewinnen.Er tut es ganz offen IC damit man auch dagegen agieren kann. Wenn das falsch in sollte und nicht RP fördernd lass ihmich gern eines bessern belehren
    Ansonsten auf gutes RP.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s