Victoria: Fadenscheinige Gründe?

Snapshot_001

 

Auf der Straße zur Oberstadt traf ich auf Jordan. Er hat sich wohl vorerst vom Kämpfen verabschiedet und kümmert sich um den Sleen und die Thalarions. Auch erzählte er mit von einigen Kaihla, die er bald hüten würde. Der ehemalige Gladiatoren-Ausbilder ist zudem handwerklich als Bogenmacher sehr talentiert. Ich bin erstaunt über seine manigfaltigen Fähigkeiten und ja, ich war auch ein wenig geschmeichelt, als er mir anbot, das ich mal mit einem der Tiere einen Ausritt wagen dürfte, natürlich mit seiner Hilfe. Ein wirklich freundlicher Mann und immer um das Wohl aller bemüht wie mir scheint.

Später war ich dann bei Lucia und Tiberia zu Besuch. Ich sprach die Essenseinladung aus und sie freuten sich sehr. Ein Termin wird sich sicher bald finden. Als ich von meiner baldigen Prüfung berichtete, vergas ich kurz das Tiberia ja nichts davon wusste. Die Schwester von Gaius wurde sofort hellhörig. Aber Lucia versicherte mir, sie wäre vertrauenswürdig und so erzählte ich ihr um was für eine Prüfung es sich handelte. Sie vermutete doch tatsächlich sofort ich würde die Aufnahme in die blaue Kaste planen um diesen Baratheus Sprössling Dillus zu gefährten. Um Himmels Willen, den kenn ich doch garnicht.

Naja, ich habs aufgeklärt und Tiberia war sehr überrascht das Quintus und ich solch ein inniges Verhältnis haben. Aber sie schien unsere ganzen Schwierigkeiten ‘romantisch’ zu finden. Dem kann ich wenig romantisches abgewinnen. Romantisch wäre es, wenn ich die Prüfung bestanden habe und der Gefährtschaftsvertrag unterzeichnet und besiegelt ist. Erst dann und wirklich erst dann werde ich wieder entspannt atmen können.

Tiberia verabschiedete sich und wollte mit Egil, der zuvor für seine gute Arbeit in den höchsten Tönen gelobt wurde, einen Spaziergang machen. Lucia und ich gingen ebenfalls aus dem Haus, raus kam Lucia jedenfalls sehr selten bei den vielen Bürgern, die den Ludus mit ihren Fragen Anliegen belagerten. Im Pavillion neben dem Tempel liessen wir uns nieder.

Ich erzählte kurz von Aurora, aber Lucia wollte nicht über sie sprechen, was mir irgendwie auch ganz angenehm war. Stattdessen erzählte sie mir, das sie Markus Baratheus kurz zuvor die Meinung gegeigt hatte. In kurzer Zeit hatte er bereits die zweite Sklavin verschlissen. Beides Mal waren die Sklavinnen verwirrt aufgefunden worden. Die Erste hatte Lucia erzählt, er würde ihre Seele zerstören und hatte nackt und als Freie den Ludus verlassen. Die Zweite hatte sie erst an diesem Morgen vollkommen verdreckt in der Unterstadt aufgegriffen während sie vollkommen wirres zeug von sich gab.

Ich machte mir so seine Gedanken und als wir weiter sprachen erzählte ich Lucia von der Einladung zu dieser Brautschau für Dillus, die wir ja nicht ablehnen können. Lucia bestärkte mich nun auf einmal mit meinen Vermutungen, das ich bestimmt nur die Prüfung ablegen darf um für diesen Dillus in Frage zu kommen und mir trieb es den Schweiß in den Nacken. Die wildesten Situationen malten wir uns nun aus und kamen zu dem Entschluss, das Markus gefährlich sei und wir etwas gegen ihn in der Hand halten sollten oder ich musste mich für seinen Sohn vollkommen unattraktiv machen.

Besorgt ging ich heim und machte mir so meine Gedanken zu dem besprochenen. Was wenn er mir nur die bestandene Prüfung unterzeichnete wenn ich im Gegensatz diesen Dillus zum Gefährten nehme? Auf keinen Fall darf er mich in der Hand haben. Und nach allem was Lucia erzählte scheint er irgend ein Geheimnis zu haben. Nur wie rausfinden? Da werde ich wohl lieber mit Quintus mich beratschlagen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s