Victoria: Neue Ware aus Thentis – Livias Erzählungen

Snapshot_013

Man brachte Sie nach Victoria am Vosk in einem schäbigen Sklavenkarren. Neben ihrem Käfig wurden noch drei weitere Sklavinnen transportiert, eine aus Ar, zwei aus Fina. Sie selbst kam aus Thentis und hatte den längsten Weg hinter sich gebracht. Ihrer Meinung nach gut ausgebildet war sie sich sicher, ihr neuer Herr oder ihre neue Herrin würden begeistert sein. Und so setzte sie sich hübsch in Pose als man sie vor dem Sklavenhaus ablud. Die Sklavin aus Ar wurde auch abgeladen. Helle Haut, rote Haare und Sommersprossen. Die war doch nichts wert, dachte sie bei sich und schon begannen die beiden zu wetteifern, als man sie beschaute. Ok, Faden einfädeln konnte sie nicht und zählen war….nicht immer ihre Stärke, aber sie war hübsch, wusste sich zu benehmen, meistens, und wollte gefallen.

Der Händler machte dem Schauspiel auf der Straße, wo viele Bürger gafften bald ein Ende als ein Mann aus der blauen Kaste zum Sklavenhändler kam. Dies war der oberste Prätor Victorias, Quintus Aurellius Calpurnianus. Man nahm sie und die andere unsanft an den Haaren ziehend aus den Käfigen und ging hinein um dem Mann die neue Ware zu präsentieren. Sie musste sich ausziehen und sich zeigen und…erzählen was sie konnten. Sie überschlug sich beinah mit den Ausführungen und die andere Sklavin wetteiferte wieder mit ihr, was ihr nicht wirklich gefiel, aber schlussendlich obsiegte ihr dunkler Teint und ihre brünetten Haare.

Nachdem die Papiere und die 20 Silber den jeweiligen Besitzer gewechselt hatten, folgte sie ihrem neuen Herrn zu seiner Villa. Sie staunte nicht schlecht, als sie ihr neues Heim sah und die Küche lud ein, ihren Herren gut zu versorgen. Das Schreibzimmer ihres Herrn durfte sie nur mit seiner Erlaubnis und zum sauber machen betreten, aber das konnte sie sich leicht merken. Es gab neben dem Schlafbereich sogar ein Bad und sie strahlte, denn auch wenn dies mehr zum saubermachen bedeutete, sie fühlte sich sofort wohl. Im Wohnraum lag ein gemütlich aussehendes Kissen und als ihr Herr dies ihren Schlafplatz nannte, war sie hoch erfreut, denn sonst hatte sie immer in der Küche oder gar draußen geschlafen. Aber er wollte sie in der Nähe wissen, was ihr gefiel.

Ihr Herr erzählte noch von seiner leicht aufbrausenden Nichte und das sie nicht nackt in ihrer Gegenwart im Haus rum laufen sollte, was sie gern akzeptierte, besonders als er ihr feinste Stoffe überreichte, die sie tragen dürfe, natürlich in den Farben seiner Kaste. Nun wollte er baden und sie eilte ihm hinterher ins Wasser um ihn zu waschen. Schnell wurde aus dem Waschen mehr und das Wasser schwappte in stürmischen Wellen über den Rand. Ihr stöhnen erfüllte den Raum und als ihr Herr zufrieden zurück ins Wasser sank, war sie es ebenfalls und säuberte ihn von der Erleichterung.

Snapshot_014

Nun fehlte noch ein Name für sie, denn lachend stellte ihr Herr fest, das er sie ungern bei ihrer Nummer 323 rufen würde. Er nannte sie Livia und sie strahlte, denn der Name gefiel ihr sehr. Als ihr Herr aus dem Wasser stieg, trocknete sie ihn ab und ölte ihn ein ehe sie begann das Bad, das nun leicht unter Wasser stand, sauber zu machen. Fertig mit dem Putzen ging sie in den Schlafbereich ihres Herren, der bereits wieder angezogen im Wohnbereich saß und Wein trank. Sie zog die Tunika, die er ihr gab über und präsentierte sich ihm. Es gefiel ihm sehr und so schenkte Livia ihm Wein nach und setzte sich ihm zu Füßen während sie ein wenig sprachen. Quintus bat sie bald zu sich auf den Lectus und zog sie auf seinen Schoß. Bis jetzt war ihr neuer Herr freundlich, liebevoll und umsorgend gewesen und genoss ihre Nähe. Er küsste sie an Hals und auf den Mund und sie genoss seine Wärme sehr. Aber es war schon spät und da seine Nichte wohl nicht da war, konnte Livia ihren Herrn in der Nacht wärmen. Er schlief schnell ein und auch sie, die wirklich viel erlebt hatte, schlummerte friedlich ein in seinen Armen.

OOC: Ich hätte das RP gerne noch mehr ausgeschmückt, aber da ich mir wohl meinen Nacken verrenkt habe und mein Tippen derzeit etwas schmerzt, hier die Kurzfassung, dafür aber mit dem Sixpack des Prätors *g*

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s