Victoria: Familienzwist

Lycia Scipio – Nichte des Obersten Prätor Quintus Aurelius Calpurnianus

“Ich brauche dein Geld und dein Gold nicht, ich habe selber genug davon um mir Sklaven zu leisten, aber ich dulde hier im Haus keine Faulenzerei und darum wirst du hier auch diverse Arbeiten verrichten”

Dieser Satz liess Lycia wütend werden. Oh ja, sie war verdammt wütend. Nein, sie war sauer. So sauer wie man nur sein konnte, wenn man plötzlich aus dem Leben einer Händlerstochter gerissen und in das der Nichte eines verstaubten, arroganten und selbstherrlichen Prätors geworfen wurde. Quintus war alles was sie verachtet. Er lebte natürlich in einem ansehnlichen Haus, einer Villa. Aber er hielt nichts davon, das die Frau den Luxus genoss. Nein, er wollte das sie sich ihre feinen Kleider dreckig machte. Sie, Lycia Scipio, Tochter eines einst sehr wohlhabenen Händlers und einer liebevollen Mutter, die sie beide verloren hatte.

Der Reichtum war nicht weg, aber da sie noch keinem Mann versprochen war, musste sie für die Zeit bis sich der richtige Gefährte fand, in der Obhut ihres nächsten Verwandten leben. Und das war zu ihrem Leidwesen Quintus.

Blaue Kaste…pahh! Sie wusste, die Händlerkaste war mehr wert, schliesslich war einer ihresgleichen ganz oben an der Spitze.  Aber Onkel Quintus verachtete sie für ihre weissgoldenen Kleider. Er trug nunmal das Blau und war auch noch Inhaber eines derart hohen Amtes, das sie sich seinen Forderungen beugen musste. Zumindest, wenn es nach ihm ging.

Richter verdrehen das Recht, so hatte Lycias Mutter immer gesagt, wenn es um ihren Cousin ging. Und nun wollte eben dieser Richter, das sie ihm hinterher räumt. Nun gut, nach diversen Anfeindungen an diesem Abend gab sie klein bei. Sie war erschöpft. Die Trauer um ihre Eltern hatte sie lange genug aufgezerrt.

Bald ist das Fest zu Ehren der Geburt des Stammhalters ihres Administrators. Sie würde unter den Gäste sicher einige ihrer Kaste entdecken und versuchen Onkel Quintus aus dem Weg zu gehen. Einen Abend ihn nicht im Nacken zu haben, oh ja, das wäre doch ein Traum.

OOC: Sonntag geht es los in Victoria. Ich freue mich schon riesig und befürchte es wird richtig gut. Es gibt zwar derzeit viele, die dem Ganzen skeptisch gegenüber stehen, aber ich freue mich auf das RP und wie man auf der Sim sehen kann, bin ich da nicht die Einzige. Gestern hat sich ein spontanes Zwiegespräch zwischen Onkel und Nichte entwickelt, das nur mutmaßen lässt wie sehr da im Haus Calpurnianus die Luft brennen wird. Ich bin gespannt. Am Wochenende werde ich mit dem super highend PC meines Schatzes mal nach Victoria gehen und ein paar Bilder machen. Es ist wirklich eine traumhafte Stadt.

Infos zu Victoria findet Ihr HIER

Advertisements

2 responses to “Victoria: Familienzwist

  1. Es war vollkommen zu erwarten, dass “BTB” Leute skeptisch sind bei Gor evolved Settings. Das ist völlig okay und es geht uns auch nicht darum Goreaner zu begeistern, sondern Rollenspielern gute Spielmöglichkeiten zu bieten.^^

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s