Eschaton: Nor verliert ihr Gedächtnis

Snapshot_033

Und plötzlich lag sie im Gras, bewusstlos. Was war geschehn…

Snapshot_034

Ein großes rotes Monster hatte Nor und Lorinda angefallen, als sie vor dem Lager Geräuschen gefolgt waren. Nor hatte mit ihrem Messer um sich geschlagen, doch das Monster hatte sie übel an der Schulter erwischt. Irgendwann fiel sie zu Boden, ihr Kopf landete auf einem Stück Holz oder Stein.

Snapshot_036

Während Hawk und Lorinda das Untier weiter bekämpften, lag Nor schutzlos im Urwald. Keiner wusste wo sie war. Mit den letzten Schüßen aus Hawks Waffe und mit Lorindas Speeren schafften sie es das Untier zu erlegen.

Snapshot_037

Aber wo war Nor? Gerade als sie sie suchen wollten, erschien eine Art Hund, der sich in dem toten Untier fest biss. Lorinda schlich schnell vorbei und begab sich auf die Suche nach der Molock, während Hawk versuchte den Hund mit seinem Sper zu erledigen.

Snapshot_039

Nach einer Weile fand Lorinda Nor in einem Gebüsch und rief Hawk hinzu, der sie schnell rüber ins Lager auf eine Liege legte. Nor hatte sich nicht schwer verletzt, nur ein paar kleinere Fleischwunden, die schnell verheilt sein würden. Doch als sie erwachte, erkannte sie die beiden Menschen nicht.

Sie wollte sie angreifen, aber man hielt sie fest und fesselte sie. Hawk überlegte sie zu erschlagen, doch Lorinda beschützte sie. Als Nor dann aber auch den Seargant angreifen wollte, verpasste er ihr eine und sie fiel bewusstlos zurück auf die Liege.

Snapshot_041

Hawk schnappte sich sein Beil und begann das Ungeheuer zu zerlegen. Mit Glück war es nicht giftig und sie würden für eine Weile genug Nahrung haben. Die nicht essbaren Überreste wurden entsorgt, das Fleisch und die Haut am Feuer abgelegt.
Snapshot_046

Lorinda versprach unterdessen Nor, sie von den Fußfesseln zu befreien, wenn sie niemanden angreifen würde, aber Nor wollte nichts versprechen. Dennoch liess man mit sich handeln und so konnte sie, zwar mit gefesselten Händen, aufstehen. Just in diesem Moment kam baf hinzu. Der Fledermausmann, die neuste Kreation von Heidi, der Frau vom Turm, erregte sofort Nors Aufmerksamkeit. Wie jeder Molock reagierte sie zumeist rein auf ihre Bedürfnisse. Dieses männliche Exemplar roch anders als ‘ihre’ Leute, aber verlockend anders. Sie trat nah an ihn ran, ihrer Kehle entwich ein erregtes Knurren und sie leckte, neugierig wie sie war, über seine Wange. Scheinabr schien es diesem baf zu gefallen. Er antwortete mit einem ebensolchen Knurren und leckte über ihr Ohr.

Lorinda zog Nor etwas weg und lud sie und baf zum Essen ein, denn Fleisch hätten sie noch eine Menge von dem Ungetüm. Am Feuer angekommen, bekam Nor einen großen rohen Klumpen Fleisch und verbiss sich gierig darin, dass das Blut nur so an ihrem Kinn hinunter lief. Immer wieder fixierte sie baf und er sie.

Hawk wollte  mit Klappspaten und Hacke bewaffnet wollte nun auch noch versuchen, den Brunnen endlich zum Laufen zu bringen und so machte er sich allein auf den Weg. Kurze Zeit später hörten die Zurückgebliebenen einen lauten Schrei und baf wies die Frauen an, im Lager zu bleiben, während er davon flog um dem Schrei auf den Grund zu gehen. Als einer dieser Monsterhunde in der Ferne ins Wasser flog, schreckte dies die Frauen so sehr auf, dass sie in einen kleinen Container flüchteten und dort warteten.

Snapshot_054Nach einer Weile kehrten baf und auch Hawk zurück. Scheinbar hatte, was auch immer da draussen war, ihm eins übergebraten, denn er war auf dem Boden liegend erwacht und sein Körper fühlte sich an wie von einem Laster überfahren. Aber er hatte zuvor noch den Brunnen teilweise repariert, zur Freude aller und brachte 3 volle Feldflaschen mit ins Lager. Der Brunnen tröpfelte nur, aber mit Glück würde es noch besser gehen, wenn er noch einmal hinaus ging am nächsten Tag.

baf hatte seine Flügel ausgebreitet und Nor fühlte sich von ihm angezogen. Sie ging auf ihn zu, leckte über seine Schnautze und eine Art Gurren oder Schnurren war zu hören. Ihre Augen glühten mit dem Feuer um die Wette. baf und sie lernten einander nun mal anders kennen, als Menschen und diese schienen sehr amüsiert über ihr Balzritual. Nor wurde wütend, aber baf beruhigte sie, es seien ja nur Menschen.

Als sie sich überlegte schlafen zu gehen, hielten die Menschen es für besser Nor einzusperren, denn sie war in der momentanen Situation unberechenbar. Als Vorschlag zur Güte bat sie, man möge sie wenigstens im Container einsperren und nicht in den Käfig. Dort wäre sie schutzlos den Tieren draussen ausgeliefert gewesen und das wollten weder sie noch baf. Alle waren einverstanden und sie zog sich zurück in den metallenen Container, legte sich in einen Schlafsack und auf einmal überkam sie ein furchtbarer Kopfschmerz, ehe sie vollkommen erschöpft einschlief…

OOC: Jaaa, sone Amnesie kann praktisch sein und neue Wege öffnen lol. War so eher weniger geplant, daher um so interessanter. Allerdings hab ich bissel sparsam geguckt, als hinter mit gestern das rote Monster aufgetaucht ist. lol. Und da der Hulk auch unter uns weilt, mussten Lori udn ich uns übelst zusammen reissen. Wenn ichs recht interpretiere, lagen wir beide kurzzeitig unterm Tisch vor lachen *g* Was ne Truppe, so macht RP mega Spaß. Heute wirds wieder ernster, denn Chicago ist dran.

Achja, ich mach mich mal dran, überarbeite die RP Facts zu Eschaton und werde nen paar Ergänzungen an meinem Blog vornehmen, wenns also zeitweise komisch aussieht, nicht wundern. Kreatives Chaos 😉

 

Advertisements

6 responses to “Eschaton: Nor verliert ihr Gedächtnis

  1. Deine Interpretation ist goldrichtig ^^ Erst las ich nur was Phoe emotete. Ich dachte schon “der wird doch nicht….?” aber als ich dann um die Ecke bog war er tatsächlich da… der Hulk. Und ich fiel vor Lachem vom Stuhl.

  2. Ja nu, was passt besser zu einem roten Monster als ein grüner Hulk, für 99 Linden ne nette Ergänzung *grins*. Ich hatte von Anfang an vor Phoe etwas verborgenes unter zu jubeln, etwas das selbst er nicht weiß. Einzige doofe an dem Avi er hat das selbe Shape problem wie die Petites, normale Größe nur möglich nach Relog, aber auch das eröffnet nene Möglichkeiten, denn so kann ich irgendwann mal als übergroßer “Der Graf” die Insel heim suchen und schmetter euch “Geboren um zu leben” um die Ohren……..YAY.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s