Chicago: Von einer Reise durch Amerika und vergessenen Unterhosen

Als Ally beim Club ankam waren dort schon einige Gäste versammelt, die sie mit hinein lotste. Unter anderem waren es Connor und Rosaly und eine Dame, die zum Boss wollte. Im Club war so viel Trubel, dass sie nicht einmal Gelegenheit hatte den Don anständig zu begrüssen und so trommelte sie die Frauen zusammen und verschwand in der Umkleidekabine. Kurz darauf folgten Lorinda und Felicia. Sie besprachen sich kurz, Felicia griff sich schnell noch ein Kostüm aus ihrer Garderobe und alle drei gingen hinaus.

Ally führte souverän, wenn auch ein klein wenig nervös durchs Programm und erklärte kurz über die einzelnen Stationen wie Hawaii, Texas und Chicago. Die Kostüme und Tänzen schienen gut anzukommen und hier und dort flogen ihr auch ein paar Spitzen über die Lippen. Ja, sie war wahrhaftig wirklich gut in dem allem und das wusste sie auch. Am Applaus und den Blicken gemessen, schien die Show wirklich zu gefallen und sie erklärte den beiden Kolleginnen, sie würde nächste Woche eine Pause einlegen. Dies hatte sie dem Don zwar noch nicht gesagt, aber ihr war auch nicht klar, das es der Auslöser für einen beachtlichen Streit und eine Menge zerstörten  Porzellans sein würde.

Nach der Show, als Lori und Felicia sich unter die Gäste mischten, setzte sich Ally zu einem Gast, der neu in Chicago zu sein schien. Er stellte sich als Heiko vor, kam aus New York und schien irgendwas mit Capone zu tun haben, denn er machte immer wieder abfällige Kommentare bezüglich der Vorgehensweise vom Don in seinem Club. Zuvor hatte es eine kleine Auseinandersetzung zwischen Angelo und Connor gegeben, die Kendrone lautstark und mit gezogener Waffe hatte beenden müssen. Was Heiko nicht wusste, war das ein Großteil des Wachpersonals tot oder verletzt war und die Stimmung im Club seit Tagen angespannt nach der Attacke von Wilson.

Ungeniert flirtete Heiko mit Ally und diese wurde sogar kurz verlegen, da sie Umgarnungen dieser Art eher selten wahr nahm und sich meist an der Seite des Don oder bei den anderen Tänzerinnen auf hielt. Dennoch wurde es ihr langsam zu viel als er sie fragte, ob ihr die Begrifflichkeit eines Begleitservice bekannt war. Sie verneinte und er sprach von gemeinsamen Besuchen in Restaurants, Stadtführungen und ähnlichem, aber auch wenn er sie nicht für ein leichtes Mädchen hielt, so war Ally dennoch beleidigt und versuchte dieses Angebot über den Don abschlagen zu lassen. Aber was tat er? Er überliess es ihr, schien gar all das absolut harmlos zu empfinden. War ihm denn nichts heilig? Nein, scheinbar nicht.

Sie lehnte das Angebot von Heiko ab, entschuldigte sich und holte für sich und die anderen Damen Champus und Gläser um sich dann genervt bei Lori und Felicia an den Tisch zu setzen. Kurz darauf gesellte sich der Don zu ihnen. Das Gespräch verlief in die falsche Richtung, Ally und er stritten sich…mal wieder…und dabei wollte sie doch nur mit ihm reden um ihm zu sagen,wie viel Angst sie hatte vor Montag und wie sehr sie sich um ihn sorgte. Stattdessen explodierten Beide, es flogen einige unschöne Dinge durch den Raum, die wirklich eher privater Natur waren, wie seine vergessene Unterhose bei ihr in der Wohnung und auf einmal stand er auf und ging einfach…

Sie rannte ihm nach, rannte hinaus und sah ihn noch ins Auto steigen und ausser sich vor Wut zog sie einen Schuh aus und warf ihn nach dem Auto. Vollkommen fertig rannte sie heim. Ihre Strümpfe waren durchnässt, sie fror und die Tränen liefen und liefen..Daheim schnappte sie sich eine Flasche Wein, trank sie beinah auf Ex und dann begann sie wirklich zu wüten. Sie warf ein Glas gegen das Regal, zig Bücher fielen zu Boden, verschüttete Wein, liess Teller an den Wänden zerbersten und irgendwann holte sie die zweite Flasche Wein und als sie sich gerade halbwegs beruhigt hatte und schon im Bademantel und Nachtwäsche war, klopfte es lautstark an ihrer Tür..

Ein total betrunkener Don stand da vor ihr, hicksend, lallend und er stank, als wäre er direkt in einen Bottich voller Whiskey gefallen. Er rutschte zu Boden, kam halbwegs wieder auf die Beine und sie half ihm in die Wohnung. Sie setzten sich auf die Couch und in all dem Chaos und nach all dem Ärger sah sie ihn an und musste lachen. Beide hatten sich beruhigt und aneinander gekuschelt schliefen sie ein.

OOC: Der Abend war sehr anstrengend. Ich habe nicht alles mitbekommen, aber es hat extrem viel Spaß gemacht. Kenny hat wirklich Talent besoffen zu spielen, ich musste schrecklich lachen, als er da vor der Tür lag *g* und ich bin wirklich überrascht, wie gut die Shows immer laufen. Allerdings brauch ich was das angeht mal ne Pause und will Freitags mal zusehen hehe. Auf Montag freu ich mich sehr, es wird sicher total spannend und ich hoffe, unserer Lori passiert nichts. *Daumen drück*

Advertisements

2 responses to “Chicago: Von einer Reise durch Amerika und vergessenen Unterhosen

  1. Moah bin ich nervös wegen Montag, bin mal echt gespannt was das gibt.
    Ja, Besoffene zu spielen macht Spaß, auch wenn es recht anstrengend ist, diese Weltsprache “Drunken Master” umzusetzen *lach*, aber zum Glück war man ja mal jung und schön und hat sich selber oft genug dem Alkohol hingegeben.

    • Na, Ally wird nur zusehen aus der Ferne und im Club die Stellung halten mit zitternden Händen und ängstlich hoffen, dass alle, besonders der Don, gesund und munter wiederkommen. Nach dem Krach macht sie sich nur mehr Sorgen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s