Chicago: Heiße Tatsachen

Ally und Lori hatten für heute ihre Show geplant und so spürte Ally schon den ganzen Tag dieses Kribbeln im Bauch, das sie so liebte. Im Club begrüsste sie ihren Boss kurz und als Lori ebenfalls an kam, gingen beide schnell sich umziehen. Der Saal war rappel voll und als Lori und Ally auf die Bühne traten ging ein Raunen durch die Tisch Reihen. Eine hellhäutige Blondine und eine Schwarze…Ally hatte einen Moment lang die Sorge, dass man sie von der Bühne buhte, aber nein. Die Männer und Frauen schienen zu neugierig und so schwang sie sich mit Lori um die Stange.

Die Show war sehr heiß und wieder und wieder gab es Momente, die den Männern im Publikum die Luft nahmen. Als Finale hatte Lori spontan reagiert und Ally’s Corsett gelöst, ebenso wie ihres und kurz nachdem sich beide verspielt geküsst hatten zog sie beide weg und…beide standen oben ohne auf der Bühne. Ally war hoch amüsiert und genoss die Jubelrufe als sie sich verbeugten und hinterm Vorhang verschwanden.

Umgezogen und bereit für die Hilfe im Saal gingen Lori und Ally zu Kendrone, dem die Show ehr gefallen hatte. Es wurde noch kurz darüber gesprochen wie weit die Damen gehen dürften und welche Stellen bedeckt bleiben sollten, dann rief auch schon der Doktor nach der Rechnung und Ally eilte zu ihm und seiner Verlobten. Dort am Tisch hörte sie abermals Komplimente für die gelungene Show und freute sich innerlich diebisch, das sie sich richtig entschieden hatte, mit Lori zu arbeiten und nicht gegen sie.

Als die letzten Gäste gingen, stolperten auf einmal die französischen Schwestern herein und Ally ahnte nichts gutes, so ängstlich wie sie drein blickten. Aber was dann kam…nein…damit rechnete Ally nicht. Don Kendrone stellte die Beiden als neue Tänzerinnen vor und Ally, ausgerechnet Ally, sollte sie ausbilden. Himmel, Arsch und Zwirn. Sie verstand die Franz-Mädchen ja nicht mal. Nachdem sie den ersten Schock überwunden und die Mädchen in die Umkleide geschickt hatte um in Unterwäsche oder einem Kostüm auf die Bühne zu gehen, setzte sie sich mit Lori und ihrem Boss vor die Bühne. Vorsichtshalber hatte sie sich von Mad, dem Barkeeper, eine Flasche Wein und ein Glas geben lassen. Wer weiß wie dringend sie den Wein gleich brauchen würde.

Natürlich gab es Gezeter,  Heulkrämpfe, verursacht von einem übel gelauntem Don, und stagzige Bewegungen, die weit entfernt von tänzerischer Grazie waren. Zumal die beiden Frauen wohl nach einer Weile merkten, dass auch Ally nicht gerade nett mit ihnen um sprang, wenn sie jemanden begutachtete wie Vieh auf einer Auktion. Ally war nur genervt und ließ ihre Laune an den Mädchen aus. Kurzzeitig überlegte sie, ob sie irgendwo einen Rohrstock finden könnte, aber dann verwarf sie den Gedanken wieder. Ihre eigene Tanzlehrerin damals hatte mit vorlieb auf ihre Finger geschlagen mit ihrer Reitgerte sobald Ally diese nicht perfekt versetzt nebeneinander hatte oder gar eine Hand ganz wo anders war, als wo sie sein sollte. So wollte sie dann doch nicht werden…vorerst nicht.

Don Kendrone liess die Frauen von der Bühne, sie sollten ihm nicht mehr unter die Augen treten heute und als Lori aufstand und sich ins Domielle zurück ziehen wollte, schwankte sie doch seeeehr und er brachte sie auf ihr Zimmer. Ally leerte derweil ihr zweites Glas Wein und brachte die Flasche zurück zu Mad, der sie für sie seperat stellte.

Als der Don zurück kam, saß mittlerweile auch seine Tochter am Tisch und die Frauen unterhielten sich über die Show Kostüme und Sabrina wollte Ally ein Kostüm zeigen, was dem Don aber so gar nicht gefiel. Ally fand zwar es war recht durchsichtig, aber war alles andere als geschockt und der Don lenkte gegenüber seiner Tochter doch ein wenig ein, sie dürfe bald mal tanzen. Ally machte eine kleine spitze Bemerkung und als der Don darauf einging zog sich Sabrina zurück.

Ally wollte sich nun auch verabschieden, weil es doch schon sehr spät war und so stand sie auf und der Don erhob sich ebenfalls. Beide sahen sich an und Ally spürte dieses Knistern. Beide küssten sich und der Don umfasste ihre Hüften. Nach einer Weile lösten sich ihren Lippen von einander und sie konnte nur gestehen wie süchtig derlei Küsse machten. Beinah wehmütig löste sie sich von ihm und ging heim. Dieser Mann zog sie magisch an, nur was an ihm war gefährlicher für sie? Seine Küsse oder sein Charakter?

 

OOC: Hat viel Spaß gemacht, allerdings konnte ich mich absolut nicht um IMs kümmern, daher werd ich in Zukunft die Autoantwort auch wieder rein machen und ‘nicht’ antworten, wenn man mich über IM anschreibt. Da die Texte nur so fliegen und man teilweise nicht auf einander gewartet hatte, war ich zeitweise ausser Stande zu reagieren. Das RP ist super, aber entweder brauch ich nen Energiedrink vor RP Abenden oder ich klink mich dann mittendrin aus, was ich gestern zeitweise vor hatte.

 

Advertisements

4 responses to “Chicago: Heiße Tatsachen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s