Menschen 2. Klasse & Verdummung der Bevölkerung

Vorweg (Nicht der Staubsauger): Ich wollte eigentlich hier wenig über mein RL schreiben, aber nu ist es auch egal. Die Laune muss irgendwo ausgelassen werden…

Ich bin derzeit auf Jobsuche in meiner neuen Heimat und das gestaltet sich zeitweise mehr als kompliziert. Unzufrieden blicke ich auf einen Stapel Absagen und auf einen noch viel größeren Stapel unbeantworteter Bewerbungen. Es frustriert mich, es verhöhnt mich. Nun bin ich sicher nicht die beste, aber bestimmt auch nicht die schlechteste Wahl für einen kaufmännischen Beruf. Ich habe Abitur an einem Wirtschaftsgymnasium gemacht, ich habe in einem großen Konzern meine Ausbildung absolviert und wurde dort ein Jahr beschäftigt. Nur dann habe ich zwei rudimentäre gesellschaftliche Fehler begangen. Ich begann für meinen Vater zu arbeiten und bekam ein Kind.

Erstens wäre ja zu verschmerzen gewesen, zumal es meiner Ausbildung nach gut passte und mein Vater damals dringend jemanden als Assistenz in seinem Büro brauchte, zweitens scheint die Firmen reihenweise abzuschrecken.  Ich weiss, es gibt Mütter die zehn Jobangebote haben und sich nicht entscheiden können, weil sie ja eigentlich nicht arbeiten müssten oder gar wollten. Aber wir sind nur untere Mittelschicht, müssen beide arbeiten um unserem kleinen Sohn ein gutes Leben zu ermöglichen und wollen uns in nicht all zu ferner Zukunft auch endlich mal einen Urlaub gönnen nach nunmehr fast 4 Jahren ohne.

Ich fahre also für 15 Std die Woche knapp eine Stunde pro Tour bis sich ein neuer Arbeitgeber meiner annimmt. Ich war zeitweise schon so weit, das ich eher ins Callcenter ginge, als weiter die Schmach zu ertragen, täglich Absagen zu kassieren, aber davon wurde mir mehrfach abgeraten.

Verzweiflung ist nun nicht meins und bevor ich hier in ein vor Selbstmitleid nur so triefendes Loch falle, mal zum Kernproblem. Ich könnte das Kind verschweigen, weil das darf ich in einer Bewerbung. Natürlich weigere ich mich. Ich bin erwachsen, stehe zu meinem Lebenslauf, sogar zu dem einen Zeugnis, das mir missfällt und ich bewerbe mich weiter, gönne mir bei jeder Absage ein heißes Bad oder eine Nackenmassage von meinem Mann und kämpfe mich durch diesen Alltagsmist.

Es gibt aber Tage, da wird die Frustration noch größer, wenn zum Beispiel man seinem Kind Winterstiefel bei einem großen Discounter kauft und dort an der Kasse die Leute einem so dermaßen auf die Pelle rücken, das man, selbst schon total erkältet, der Rotzfahnen geradezu riechen kann durch die eigene verquollene Nase und vor einem eine Mutter in pinkem Jogginganzug alla Cindy aus Marzahn mit ihrer kleinen Tochter steht. Arsch frisst Hose, spuckt sie wieder aus, Jacke frisst Speckrollen und vervierfacht sie. Es war der blanke Horror für mich und ich als selbst mollige Person DARF da echt meckern.

Und dann das:

” Natalieee, muss nisch tun nähhh…nu komm…wir müssen disch noch zum Kiga bringäään..”

Bähhhh, ich dachte ich lebe im Bundesland mit dem besten Hochdeutsch verflucht noch eins!

Ich glaube, ich habe genug gelästert jetzt, auf jeden Fall geht es mir besser, ich hab gerade nebenbei noch ne Bewerbung versandt und kann mich wieder beim langweiligen Thema SL widmen. Mal schaun, was da ausser dem üblichen Drama so los ist.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s